Glossar

Hier werden wichtige Fachbegriffe rund um das Thema juristische Datenbanken kurz und konkret erklärt. Diese Übersicht soll vor allem Einsteigern die Einarbeitung in das Thema erleichtern.
Trotz gewissenhafter Recherche können wir leider keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Gibt es ein Begriff, der Ihnen hier fehlt? Dann schreiben Sie uns an info@ffi-verlag.de.

Kompositazerlegung: Zusammengesetzte Wörter werden von einer Datenbank in einzelne Wörter umgesetzt. Beispiel: Tischbein wird zu Tisch und Bein.

Lemmatisierung (Grundformenreduktion): Linguistischer Fachbegriff, bei dem, ein Suchbegriff auf seinen Wortstamm reduziert wird, damit die Datenbank unterschiedliche Wortformen eines Suchbegriffes berücksichtigt. Beispiel: Der Suchbegriff „datenschutzrechtliche Richtlinien“ kann bei mancher Datenbank etwas anderes ergeben als „datenschutzrechlichen Richtlinien“ Oder: gehen als Grundform von ging, gegangen gehe). Moderne Datenbanken verfügen in der Regel über ein Lemmatisierungsverfahren.

Platzhalter: Gibt es für ein Wort unterschiedliche Schreibweisen kann man durch Platzhalter beide Varianten finden. Beispiel: „conditio“ und „condicio“, Schreibweise mit Platzhalter wäre condi?io

Suchoperatoren: Jede Datenbank verfügt über Befehlseingaben, mit der sich eine Suche verfeinern lässt. Diese werden als Operatoren bezeichnet. Beispiel: „Arbeitsrecht“ ODER „Beschäftigungsverhältnis“; Mit dem Operator ODER sucht die Datenbank nach allen Quellen, die entweder den Suchbegriff „Arbeitsrecht“ oder „Beschäftigungsverhältnis“ beinhalten.

Trunkierung: mit einer Trunkierung können alle Wortformen eines Suchbegriffes in die Suche mit einbezogen werden. Anders als bei der Lemmatisierung legt der Nutzer hier den Wortstamm durch die Trunkierung selbst fest z.B. kartellrecht* Vorschrift*